Auf unserem Weg euch die besten und beliebtesten Birkenstock Alternativen vorzustellen finden wir immer wieder aufs Neue spannende Marken. So ist es auch bei Palado. Die einzelnen Modelle kommen auf Tausende positive Bewertungen bei Amazon. Da wurde ich direkt neugierig und ich habe zugeschlagen! Hier gibt es alle Infos.

Palado – die günstige Birkenstock Gizeh Alternative?

Der Hersteller Palado ist wie viele andere Birkenstock Alternativen allen Anschein nach ein reines Online Unternehmen. Sonst gibt es nicht viele Infos. Laut eigenen Angaben lässt Palado seine Schuhe in der EU herstellen. Wo genau konnte ich nicht herausfinden. Die Fertigung findet in Handarbeit statt.

Welche Modelle gibt es?

Während wir zuletzt eher Hersteller hatten die sich auf ganz wenige Modelle fokussiert haben, bringt Palado ein buntes Sortiment mit Birkenstock Best Of mit sich. Das heißt ihr bekommt das obligatorische Modell mit zwei Riemen, das Modell Korfu, nach Birkenstock Arizona Vorbild. Ebenfalls ist ein Modell mit einem Riemen dabei, das an Birkenstock Madrid erinnert und sich Malta nennt. Dazu gibt es noch einiges mehr und auch Clogs sind dabei. Trotzdem gibt es auch noch einige wenige Modelle die es so beim Original nicht gibt. Wie das Zweiriemenmodell Samos GS. Es lohnt sich auf jeden Fall mal zu stöbern!

Palado Zehentrenner Kos Test

Preise und Größen

Die oben vorgestellte Auswahl richtet sich an Damen und Herren, wobei die Auswahl für Damen wie üblich deutlich größer ausfällt. Als Damen bekommt ihr eure Palado Korksandalen von Größe 36 bis 42. Für Herren gibt es Palado Schuhe bis Größe 48. Viele Modelle sind aber sowieso Unisex. Ich finde vor allem die Farbauswahl beeindruckend. Gerade für Damen gibt es quasi alle Farben und Muster die man sich so wünschen kann. Hier muss sich Palado nicht hinter Birkenstock verstecken.

Die Preise fallen wie bei den meisten erst zu nehmenden alternativen Herstellern erfreulich niedrig aus. Das Modell Kos was ich euch hier genauer vorstelle bekommt ihr regulär für etwa 35€. Die entsprechenden Birkenstock Gizeh bekommt ihr ab 60€, dann aber ohne Weichbettung.

Palado – Wo kaufen?

Ihr könnt eure Palado Schuhe ganz einfach und bequem bei Amazon bestellen. Dort bekommt ihr sie versandkostenfrei und habt die Möglichkeit sie kostenlos zurück zu senden wenn sie euch doch nicht passen oder sonst nicht gefallen. Auch die Bezahlung funktioniert mit allen gängigen Methoden. Palado hat bei Amazon einen eigenen Store in dem ihr übersichtlich alle Modelle und varianten findet.

Den Palado Amazon Shop findet ihr hier und könnt auch direkt euer Lieblingsmodell bestellen: Jetzt bequem und ganz einfach bei Amazon shoppen (Dies ist ein Amazon Affiliatelink*)

Palado Kos – mein Ersteindruck

Ich habe mich für das Modell Palado Kos entschieden, was den beliebten Birkenstock Gizeh nachempfunden ist. Dabei hält sich der Hersteller sehr eng an das Original, was ich sehr gut finde. Gerade für schlanke Füße ist der schmale Zehensteg perfekt und zwar für Damen und Herren gleichermaßen. Wie oben bereits erwähnt bekommt ihr die Zehenstegsandalen bereits für günstige 34,95€. Damit bewegen sich die Schuhe im typischen Bereich der Alternativen zu Birkenstock.

Hier auch noch der direkte Link zu meinen Palado Kos Sandalen bei Amazon: Jetzt bequem und ganz einfach bei Amazon shoppen (Dies ist ein Amazon Affiliatelink*)

Wie fallen Palado Sandalen aus?

Meistens bekommt ihr Zehenstegsandalen bei günstigen Herstellern nur für Damen. Die Palado Kos sind eine sehr angenehme Ausnahme, allerdings für Herren nur bedingt. Ihr bekommt die Zehenstegsandalen zwar bis Größe 48, allerdings fallen sie ziemlich klein und vor allem extrem Schmal aus. Gut, in der Länge könnt ihr da ja relativ einfach gegensteuern indem ihr eine Größe größer nehmt. Bei der Weite wird das bei den meisten Männern unter euch nicht reichen.

Ich habe selbst ja recht schmale Füße und trage bei den meisten Birkenstock Modellen Schmal. Aber gerade bei Zehenstegsandalen solltet ihr, auch mit schmalen Füßen, auf die normale Weite zurückgreifen. Hier habt ihr die Wahl aber nicht. Man muss aber fairerweise auch erwähnen, dass Palado die Kos als Damenschuhe bewirbt, wobei die verfügbaren Größen und „typischen Männerfarben“ in diesen Größen schon zeigen, dass man sich auch an Herren richtet. Auch für euch Damen gilt hier im Zweifel zwei Größen zum ausprobieren zu bestellen.

Das Material und Verarbeitung

Beim Material setzt Palado auf Kunstleder, das einen sehr ordentlichen Eindruck auf mich macht. Es kommt optisch und vom Anfassen recht nah an das originale Birkoflor heran. Das liegt vor allem an der leichten Struktur, die echtes Leder andeuten soll. Auch die Materialstärker selbst macht einen stabilen Eindruck. Der Zehensteg ist sehr flexibel gehalten, was normalerweise das Eintragen einfacher macht. Diese Art Schuhe scheuert sonst sehr schnell wenn man sie nicht gewohnt ist. Es stellt sich hier aber auch die Frage nach der Langlebigkeit.

Palado Zehenstegsandale Kork Sohle

Sonst gefällt mir die Verarbeitung eigentlich sehr gut. Das Kunstleder ist sauber geschnitten und weist keine Fehler auf. Allerdings roch es anfangs etwas künstlich. Bei meinen Palado Kos sind auch keinerlei unschönen Klebereste zu sehen. Vor denen seid ihr nicht mal bei Birkenstock selbst sicher. Das Korkfußbett ist mit Veloursleder überzogen und ist mit Weichbettung ausgestattet. Damit sind die Sandalen ein Tipp für alle denen original Birkenstock zu hart sind. Das anatomische Fußbett fällt auch nicht zu weich aus, so dass die meisten von euch damit gut gehen können sollten. Die Stärke des Kork ist gut, hier wurde nicht am Material gespart. Die geklebte Gummisohle ist ebenfalls schön dick.

Wie tragen sich Palado Kos Zehenstegsandalen?

Eigentlich tragen sich die Palado Sandalen recht angenehm und auch die Weichbettung gefällt mir hier gut. Das täuscht aber nicht über die oben bereits erwähnten Probleme hinweg. In der Länge geht die Größe 44 gerade noch für mich. Aber die sind viel zu schmal, was mich beim Gehen auch durchaus stört. Es ist nicht so, dass es gar nicht geht, aber bei dieser Art Schuhe geht es ja gerade darum, dass der Fuß nicht eingequetscht wird.

Palado Kos vs Birkenstock Gizeh

Dafür ist der Zehensteg wirklich sehr angenehm. Die Palado Kos waren in der aktuellen Saison die ersten Zehenstegsandalen an meinen Füßen. Ich bauche zwar keine große Eingewöhnung, aber die ersten zwei bis drei Mal tragen muss ich jedes Jahr wieder etwas aufpassen. Das war hier gar kein Problem. Auch die Gummisohle machte im Alltag einen griffigen und sicheren Eindruck.

Mein erstes Fazit

Damit kommen wir zu einem sehr zwiespältigen ersten Fazit. Zum einen ist da die, gerade für Herren die ja meist breitere Füße haben, sehr schwierige schmale Passform. Ihr müsst die Schuhe unbedingt anprobieren und solltet eine Größe größer bestellen. Es ist aber ja kein Problem, wenn euch die Sandalen nicht passen, diese wieder zurück zu schicken. Ich werde irgendwann mal noch ein anderen Modell für euch ausprobieren, um heraus zu finden ob die schmale Form eine Besonderheit der Kos ist.

Auf der anderen Seite haben wir eine sehr gute Verarbeitung und Materialien die einen sehr soliden Eindruck machen. Klar gibt es kleinere Schwächen wie den Zehensteg bei dem ich nicht sicher bin wie lange er am Ende halten wird. Für den Preis gibt es da aber nichts weiter zu meckern. Gerade in Kombination mit der tollen Farbauswahl bei Palado. Wenn sie Sandalen euch also passen greift ruhig zu.

Noch mehr Herausforderer von Birkenstock findet ihr hier: Birkenstock Alternativen – der große Überblick

Ich werde es wahrscheinlich hierbei belassen und den Test nicht weiter führen. Möglicherweise werde ich aber noch ein passendes Herrenoutfit zusammenstellen und euch hier zeigen. Werft bis dahin doch auch einen Blick in unseren großen Birkenstock Guide mit allen Infos zum deutschen Hersteller.

(*Ein Affiliatelink ist ein Link über den ihr ein Produkt erwerben könnt. Bei Kauf eines Produktes über diesen Link erhalten wir eine Provision. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!)