Barfußschuhe – unser großer Guide

Wir haben unser Portfolio für euch um Barfußschuhe erweitert. Denn diese Schuhe passen gut zu den bequemen und oftmals nachhaltigen Schuhen, die wir euch sonst bei uns auf der Seite vorstellen. Deshalb möchten wir euch mit diesem Barfußschuh Guide diese Art von Schuhen im Detail mit allen wichtigen Infos vorstellen. In Zukunft werdet ihr bei uns auch immer wieder Test zu konkreten Barfußschuhherstellern und Modellen finden.

Was sind Barfußschuhe?

Die Idee hinter Barfußschuhen ist in erster Linie euch das Gefühl vom Barfuß gehen und den vollen Schutz für eure Füße auf einmal zu geben. Im Gegensatz zu normalen Schuhen die in der Regel das Ziel haben euch möglichst wenig vom Untergrund fühlen zu lassen und den Fuß so wenig wie möglich arbeiten zu lassen, passiert bei Barfußschuhen genau das Gegenteil.

Für wen und wie gibt es sie?

Ihr bekommt die Schuhe in der Regel sehr gut für Damen, Herren und Kinder in allen möglichen Größen. Meist sind Barfußschuhe im sportlichen Sneaker Design gehalten. Es gibt sie aber auch, je nach Hersteller, als Stiefel, Ballerinas oder Sandalen. Ihr bekommt selbst Wanderschuhe mit Barfußsohle. Ihr seht, für nahezu jeden Zweck gibt es die richtigen Schuhe. Das einzige was es tatsächlich nicht gibt, sind echte Barfußgummistiefel. Auch wenn einige Händler Modelle als solche bezeichnen.

Barfußschuhe in Untergrößen Sneaker

Was kosten sie?

Die Preise befinden sich für Barfußschuhe meist im gehobenen Bereich und fangen selten unter 50€ an. Das liegt zum einen daran, dass in den Schuhen jede menge Forschung und Technik steckt. Zum anderen haben sich viele Hersteller dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben. Es werden also oft fair produzierte Schuhe mit hochwertigen Materialien angeboten. Fast jeder Hersteller bietet eine große Auswahl an veganen Modellen.

Die Barfußsohle

In der Regel wird das durch eine besonders dünne und flexible Sohle erreicht. Diese filtert den Untergrund nicht raus, sondern gibt ihn direkt an eure Füße weiter. Wie beim Barfußlaufen eben. Das bedeutet auch, dass die Barfußsohle immer flach ausfällt, es gibt keine Absätze oder ähnliches. Auch auf ein Fußbett wird hier verzichtet, der Fuß soll schließlich arbeiten und wird damit in einem gewissen Rahmen trainiert.

Vivobarefoot Addis Kids Barfussschuhe Sohle

Barfußschuhe langsam einlaufen

Wenn ihr neu seid im Bereich der Barfußschuhe und Barfußlaufen nicht gewohnt seid solltet ihr euch langsam an die Schuhe gewöhnen. Wenn ihr eure ersten Meter geht werdet ihr sofort merken warum. Das Gefühl beim Tragen fällt völlig anders aus als von einem Schuh erwartet. Es ist nämlich gerade auf längere Strecken richtig anstrengend. Euere Füße wissen hier erst mal gar nicht wie ihnen geschieht. Was ja auch kein Wunder ist, denn sie sind ja bequeme Fußbetten gewöhnt mit denen die möglichst wenig arbeiten müssen.

Das führt ganz schnell dazu, dass eure Füße müde werden. Noch schlimmer, kann das wenn ihr übertreibt zu kurzfristigen Schmerzen durch Muskelkater führen. Deshalb möchten wir euch ausdrücklich darauf hinweisen, dass ihr um das Barfußgefühl richtig genießen zu können langsam anfangen solltet. Tragt eure Barfußschuhe erst mal ein wenig zu Hause oder übt vorher schon Mal ganz barfuß. Dann geht draußen kurze Strecken, wie zum Bäcker und steigert euch langsam.

Aber keine Sorge, wir reden hier nicht von Monaten. Da dieser Prozess aber sehr individuell ausfällt können wir euch keinen typischen Zeitraum nennen. Hört auf eure Füße und lasst euch etwas Zeit, dass machen eure Barfußschuhe auch richtig Spaß!

Die weite Passform

Eine weitere ganz typische Eigenschaft von Barfußschuhen ist der breite Schnitt im Zehenbereich. Nahezu alle klassischen Schuhe sind nämlich aus ästhetischen Gründen so schmal geschnitten im Zehenbereich, dass eure Zehen mehr oder weniger eingequetscht werden. In Barfußschuhen bekommen die Zehen den Platz den sie brauchen. Genauer gehen wir darauf im Abschnitt Vorteile ein.

Barfussschuhe vs normale Schuhe Vergleich Zehen

Muss man Barfußschuhe barfuß tragen?

Nein, denn der Begriff Barfußschuh bezieht sich nicht darauf wie man den Schuh tragen soll, sondern auf das Tragegefühl. Ihr könnt in euren Schuhen also ganz normal Socken tragen, das stört in der Regel nicht. Zugegeben der Begriff ist verwirrend, deshalb wird gerne auch Minimalschuhe dazu gesagt.

Welche Vorteile haben Barfußschuhe?

Unsere Füße und viele weitere Teile unseres Körpers sind auf das Barfußlaufen ausgelegt. Während Schuhe früher vor allem eine Schutzfunktion haben, gilt heute vor allem einen möglichst bequemen Gang zu ermöglichen. Das führt dazu, dass die Art wie wir gehen verändert wird und Teile der Gehmuskulatur immer weniger genutzt wird und dadurch regelrecht verkümmert. Dabei ist es bei gesunden Fotos eigentlich gar nicht nötig den Fuß in ein so bequemes Fußbett zu legen. Denn er kommt ganz wunderbar mit den Herausforderungen des Alltags klar.

Das Tragen von Barfußschuhen hat den Vorteil, dass eure Füße wieder richtig auf Touren kommen. Genau wie Barfußlaufen werden eure Füße und auch die Beine ordentlich trainiert. Spätestens wenn ihr das erste Mal Muskelkater bekommt merkt ihr wie stark der Effekt sein kann. Das Verkümmern führt aber auch dazu, dass Sehen und Gelenke weniger beweglich werden. Damit wird der Fuß insgesamt instabiler und neigt dann häufiger zu ungesunden Verformungen. Die kenne wir alle als Spreiz- Knick-, Senk-, und Plattfuß. Barfußschuhe beugen dem in großem Maße vor!

In Barfußschuhen haben eure Zehen endlich richtig Platz! Und den brauchen sie eigentlich auch um richtig zu arbeiten. Gerade der große Zeh kann seine Stützfunktion im gequetschten Zustand nicht richtig ausführen, der ist nämlich ein richtiger Arbeiter und braucht dafür Raum. Das alles entlastet die Muskulatur im Unterschenkel die, wenn wir lange auf den Beinen sind so immer wieder überlastet wird.

Das mag alles wie Kleinigkeiten klingen, aber über viele Jahre hinweg hat das einen immer größeren Effekt auf unseren Körper in der vorhandenen Muskulatur und sogar der kompletten Körperhaltung. Probleme mit den Füßen können unter Umständen sogar für Verspannungen im Nacken verantwortlich sein.

Abgesehen von den ganz konkreten körperlichen Faktoren haben die Füße ja auch sehr viele Nervenzellen, die wichtige Informationen über unsere Umgebung weiter geben. Das kann die Temperatur oder ganz einfach die Beschaffenheit des Bodens sein. Darüber hinaus ist der direkte Bodenkontakt aber auch für unseren Gleichgewichtssinn sehr wichtig. Je stärker ein Schuh gedämpft ist, desto schwieriger wird dieser Balanceakt. Dieses Gehgefühl lässt euch bekannte Umgebungen auch ganz neu erleben, das kann sehr spannend und schön sein.

Zusammengefasst passen sich eure Füße sonst euren Schuhen an. In Barfußschuhen ist das genau umgekehrt. Die Füße übernehmen das Kommando!

Wer sollte sie nicht tragen?

Wenn ihr gesunde Füße habt spricht eigentlich nichts gegen das Barfußschuhe Tragen. So lange ihr, gerade als Anfänger, die oben genannten hinweise beachtet hat das fast nur Vorteile. Es gibt aber Menschen die lieber auf diese Art Schuhe verzichten sollten. Das gilt vor allem bei Fußdeformationen oder bei vorhandenen Sensibilitätsstörungen. Aber auch darüber hinaus solltet ihr, wenn ihr beim Tragen der Schuhe Probleme die über die oben genannten hinaus gehen vorsichtig sein. Hier gilt im Zweifel immer euren Arzt zu fragen. Nur dieser kann euch hierzu verlässliche Auskunft geben!

Was sind die besten Barfußschuhe?

Wenn ihr unsere Seite schon länger verfolgt wird es euch nicht wundern, aber wir können nicht so einfach die besten Barfußschuhe küren. Das hängt immer von vielen, oft sehr individuellen, Faktoren ab. Deshalb findet ihr hier unsere Tests aufgelistet, mit deren Hilfe ihr für euch entscheiden könnte, welche in eurem Fall die besten Schuhe sind.

VIVOBAREFOOT – unser großer Test

Mit VIVOBAREFOOT testen wir für euch unsere ersten Barfußschuhe im Alltag. Die stylischen Barfußsneaker Addis für Damen, Herren und Kinder zeigen, dass Barfußschuhe auch richtig cool sein können. Im Test erfahrt ihr ob die Qualität stimmt und wie sie sich tragen!

Vivobarefoot Addis Kids Barfussschuhe Test

Hier geht es zum Test: VIVOBAREFOOT Barfußschuhe

Das war unser großer Barfußschuh Guide! Wir werden diesen für euch in nächster Zeit mit vielen weiteren interessanten Infos erweitern. Es werden auch einige Tests unterschiedlicher Hersteller folgen. Schaut also regelmäßig vorbei!