Reima Tormokas – Hohe Segelstiefel für Kinder

Der Hersteller Reima stammt aus Finnland und hat sich auf Kinderkleidung spezialisiert. Der Fokus liegt vor allem auf Outdoorkleidung. Da liegt es absolut nahe, dass es auch Reima Gummistiefel gibt. Ein solches Paar teste ich hier für euch und das bietet zu Mindest optisch eine interessante Besonderheit!

Alles zum Thema Gummistiefel für Kinder findet ihr hier in der Übersicht: Gummistiefel für Kinder – der große Guide

Reima Gummistiefel – allgemeine Infos

Wie in der Einleitung bereits angesprochen bekommt ihr Reima Gummistiefel ausschließlich für Kinder. Die Größen richten sich dabei eher an größere Kinder. Los geht es mit Größe 28 und endet bei Größe 38. Damit können Reima Gummistiefel auch für Damen mit kleinen Füßen eine Option sein.

Reima Gummistiefel Kinder Test

Bei meinem hier getesteten Modell den Reima Tarmokas 2.0 gibt es zur Zeit nur das klassische Schwarz als Farbe. Das sieht gut aus, dürfte aber auch gern mehr sein. Der reguläre Preis liegt bei 49,99€ das ist die obere Mittelklasse der Kindergummistiefel und damit auch der Bereich in dem sich die meisten großen Marken aufhalten.

Reima Gummistiefel – Wo kaufen?

Einen Teil der Reima Gummistiefel Kollektion bekommt ihr bei Amazon, allerdings ist die Auswahl hier zur Zeit eher dünn. Für die volle Auswahl solltet ihr bei Reima direkt im offiziellen Onlineshop vorbei schauen. Mit diesem habe ich allerdings selbst keine Erfahrung.

Wie fallen Reima Gummistiefel aus?

Ich habe meine normale Schuhgröße 32 bestellt und damit genau die richtige Entscheidung getroffen. Ihr solltet also auch die normale Größe wählen. Der Schnitt am Fuß ist etwas weiter, fällt dabei aber nicht ins Extrem.

Was steckt drin?

Die Reima Gummistiefel werden in China hergestellt. Wie immer gilt hier, dass das aus ökologischen Gesichtspunkten nicht optimal ist und in der Preisklasse eigentlich auch kein Muss. Trotzdem muss zur Einordnung gesagt werden, dass China als Produktionsort eher die Regel als die Ausnahme ist, auch in diesem Preisbereich.

Zum Thema Material gab oder gibt es auch immer noch einiges an Verwirrung. Ich hätte sofort gesagt, dass die Reima Gummistiefel aus natürlichem Gummi bzw. Naturkautschuk hergestellt sind. Auf der Herstellerseite ist aber von Kunststoff die Rede. Andere Shops in denen es Reima Stiefel gibt sprechen ihrerseits aber wieder von Naturkautschuk. Es ist also nicht ganz klar.

Reima Gummistiefel Details

Für knapp 50€ Kaufpreis sollte die Verarbeitung schon einiges her machen. Diese fällt im Ersteindruck auch sehr gut aus. Das Gummi ist sehr sauber und fehlerfrei. Das Einzige ist, dass der Schaft oben nicht 100% sauber abgeschnitten ist. Da muss man aber schon genau hinschauen, außerdem hat das keinerlei Einfluss auf die Funktion. Die Gummisohle ist ein wenig seltsam geschnitten, da bin ich mir aber noch nicht ganz sicher ob das so sein soll. Dazu dann im Praxisteil mehr.

Die Gummimischung fällt vor allem im Fußbereich ziemlich stabil aus, bleibt dabei aber im Schaft angenehm flexibel und geschmeidig. Das ist eine sehr angenehme Kombination, die sich andere Hersteller gerne so abschauen dürfen.

Reima Gummistiefel vs Aigle Lolly Pop Vergleich

Die große Besonderheit bei den Reima Gummistiefeln wird gerade im direkten Vergleich mit den beliebten Aigle Lolly Pop klar. Denn beide sind im Segelstiefellook gestaltet. Bei Aigle gibt es die klassische Schafthöhe, die irgendwo zwischen halbhoch und hoch für Kindergummistiefel liegt. Das ist bei fast allen Herstellern entweder genau die gleiche Höhe oder noch kürzer. Reima spendiert dem Schaft hingegen ein Paar extra Zentimeter. Das sorgt für einen weniger kindlichen Look, was gerade ältere Kinder oder eben auch erwachsene Damen ansprechen dürfte.

Die Schaftweite ist normal bis schmal. Die meisten Kinderbeine dürften hier also angenehm Platz finden. Nur bei kräftigen Beinen könnte es hier eng werden. Der Schnitt ist anatomisch ans Bein angepasst. Das Gewicht ist nicht federleicht, aber noch sehr gut tragbar. Das Innenfutter ist die übliche dünne Stoffschicht. Das Material ist nicht bekannt und nur als Textil bezeichnet.

Reima Gummistiefel Sohle

Ich hatte oben bereits erwähnt, dass die Sohle etwas seltsam wirkt, auch dem Foto oben seht ihr ganz gut was ich meine. Das Profil reiht sich ein beim Thema klassisches Segelstiefel Design. Es ist flach und eignet sich so optimal für den Alltag und den Ausflug ans Meer. Der Praxistest wird hier besonders spannend.

Das Design

Ich hatte das Segelstiefel Design schon häufiger erwähnt. Dieser klassische Kindergummistiefellook wird hier gut eingefangen. Mit dem Unterschied, dass der höhere Schaft eher an normale Stiefel erinnert. So entsteht ein Erwachsener Look, der auch größere Kinder eher dazu überzeugt Gummistiefel zu tragen, ohne auf die typischen und teuren „Absatzmodelle“ von Hunter und Co setzen zu müssen.

Reima Gummistiefel kaufen

Die Gummiverstärkung an der Ferse ist als Designelement perforiert und damit im Kontrast zum sonst glatten Gummi. Auf die typischen Reflektoren verzichtet Reima und unterstreicht damit das erwachsenere Design. Seitlich außen am Schaft ist jeweils das große Reima Logo angebracht.

Mein Ersteindruck zu den Reima Gummistiefeln

Zugegeben, der Hauptgrund warum ich mir die Reima Gummistiefel gekauft habe war die Optik. Ich wollte Segelstiefel mit höherem Schaft. Genau das bieten diese Stiefel mir auch. Darüber hinaus ist die Verarbeitung im Ersteindruck für 50€ auch sehr gut und bietet keinen Anlass zum Meckern.

Die Sohle muss noch zeigen was in ihr steckt, deshalb freue ich mich auf den Praxisteil, den ich euch so schnell wie möglich hier nachliefere! Dann finde ich für euch heraus ob die Reima Gummistiefel eine ernsthafte Alternative zu den etablierten Modellen sind.

Meine Praxiserfahrungen mit den Reima Gummistiefeln

Hier bekommt ihr auch schon meine handfesten eigenen Erfahrungen mit den Reima Gummistiefeln. Der Praxistest verschlug mich passenderweise nach Travemünde an die Küste. Denn gerade hier erhoffe ich mir am meisten von den hohen Gummistiefeln im Segellook.

Reima Gummistiefel Erfahrungen

Dank des hohen Schafts sind sie in der Brandung auch besonders praktisch und bieten damit mehr Schutz als die kürzeren Klassiker von Aigle und Co. Die flache Sohle funktioniert sowohl im weichen Strandsand als auch auf normaler Straße richtig gut. Im Sand kam ich einfach voran, auf der Straße ist der Halt auch bei Nässe sicher.

Reima Gummistiefel Strand

Ich muss aber sagen, dass ich vom Tragegefühl kein großer Fan bin. Das ist aber immer eine sehr individuelle Sache. Die Gummistiefel sind auch nicht wirklich unbequem, aber andere Modelle im gleichen Preisbereich machen es für mich in diesem Bereich einfach besser.

Das war fürs Erste alles was ihr zu den Reima Gummistiefeln wissen müsst! Schaut euch gerne auch unseren großen Gummistiefel Guide an und werft einen Blick auf alle weiteren Gummistiefel Tests auf unserer Seite.

(*Ein Affiliatelink ist ein Link über den ihr ein Produkt erwerben könnt. Bei Kauf eines Produktes über diesen Link erhalten wir eine Provision. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!)