Wenn selbst die höchsten Gummistiefel nicht hoch genug sind

Watstiefel zeichnen sich nicht unbedingt durch Alltagstauglichkeit aus. Dafür sind sie aber auch gar nicht gemacht. Diese extrem hohen Gummistiefel sollen euch in besonderen Situationen trocken und warm halten, wenn normale Gummistiefel versagen. Der klassische Fall bei dem Watstiefel zum Einsatz kommen ist das Angeln, wo man oft stundenlang im mehr oder weniger kalten Wasser steht. Aber auch in der Fotografie kann es Situationen geben in denen es ohne diese speziellen Gummistiefel nicht mehr geht. Genau das wollen wir für euch testen.

Wo braucht man Watstiefel?

Bei ansprechenden Temperaturen könnt ihr natürlich auch barfuß mit Badeklamotten ins Wasser, aber auch dann gibt es Gewässer die man lieber nicht so betreten sollte. Im Herbst und im Winter hingegen führt in tieferen Gewässern kein Weg an den Watstiefeln vorbei.

Nora River Watstiefel Gummistiefel Fotograf Ostsee Meer 2

Was sind das denn aber genau für Situationen in denen ihr als Fotograf auf diese Stiefel zurückgreifen müsst? Zum einen fallen uns da Fotos von fließenden Gewässern ein, die sehen einfach besser aus wenn es das Mittendrin-Gefühl gibt. Auch wenn eurer Model am Ufer oder auf einem Steg sitzt kann die Perspektive aus dem Wasser wesentlich besser sein.

Wir haben zum letzten Fall selbst den Test gemacht und konnten Watstiefel so zum ersten Mal für euch testen. Dabei ging es knietief in die, zu dieser Jahreszeit, ziemlich kalte Ostsee. Normale Gummistiefel haben einen zu kurzen Schaft und erfrieren ist auch keine gute Option.

Welche Modelle gibt es?

Neben diversen eher unbekannten Herstellern bieten auch ein Paar der Großen Gummistiefelhersteller Watstiefel an. Da die Möglichkeiten, wie bereits erwähnt, diese zu tragen eher begrenzt sind können wir euch nicht alle im Detail vorstellen. Trotzdem sollen hier einige Varianten genannt werden, damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt.

Auch wenn es wie immer eine große Preisspanne gibt sind Watstiefel verhältnismäßig teuer. An sich kein Wunder, da aufgrund des hone Schafts deutlich mehr Material nötig ist als bei normalen Gummistiefeln. Trotzdem werden viele von euch überlegen ob sich die Anschaffung lohnt. Wir können das für euch natürlich nicht entscheiden, aber grundsätzlich hält so ein Paar Stiefel ewig. Einmal angeschafft könnt ihr sie viele Jahre nutzen und wenn nicht ordentlich weiterverkaufen. Die hier vorgestellten Modelle starten bei etwa 65€ und gehen bis 220€. Es sind die meisten Watstiefel als Unisex gekennzeichnet, genaue Größenangaben stehen jeweils dabei.

Nora

  • Nora River

Die Nora River Watstiefel haben wir uns für diesen Artikel bestellt und für euch im Winter in der Ostsee beim Fotografieren getestet. Die hohen Gummistiefel richten sich was die Größen angeht eher an Herren und sind von 39-46 in Doppelgrößen verfügbar. Natürlich können auch Damen mit der entsprechenden Größe hier zugreifen, das Design ist unisex.

Bestellt haben wir die Nora Gummistiefel bei Amazon für knapp 52€. Entschieden haben wir uns für Größe 45/46, was wie bei Doppelgrößen zu erwarten war eher schlecht als recht sitzt. Auch der Schaft selbst ist extrem weit. Das ist allerdings nicht so schlimm, da das Innenfutter recht rau ist und getragen mit Jeans sollte der Schaft nicht allzu sehr rutschen. Außerdem gibt es einen Riemen der sich am Gürtel befestigen lässt. Dazu kommt, dass ihr mit den Gummistiefeln wohl keine längeren Strecken zurücklegen werdet.

Nora River Gummistiefel Watstiefel

Die klassisch grünen Watstiefel sind aus dem so genannten GOMMAFORTE Material hergestellt, einem Kunststoff. Die deutlich teureren Modelle von Aigle und Le Chameau sind hingegen aus Naturkautschuk gefertigt. Als Innenfutter kommt eine dünne Polyesterschicht zum Einsatz. Da die Schuhe wohl eh nicht häufig getragen werden sollte es kein Problem mit Schadstoffen geben, wir empfehlen dennoch die Stiefel nur mit langer Hose und Socken zu tragen.

Die grobe Sohle sollte für guten Halt sorgen. Was ihr unbedingt bedenken solltet ist, dass die Nora Watstiefel extrem schwer sind. Da man selten direkt am Wasser parken kann ist hier entweder frühzeitig anziehen oder schleppen angesagt. Es liegt an euch was das kleinere Übel ist.

Kommen wir jetzt aber zur Praxiserfahrung. Wir haben einen winterlichen Ausflug an die Ostsee genutzt um mit den Nora Gummistiefeln richtig tief ins Wasser zu steigen. Das Schleppen der Schuhe war wie erwartet nervig, aber nun mal ein notwendigen Übel. Angekommen am Strand klappt das Anziehen der Überknie-hohen Stiefel problemlos und mit den am Gürtel befestigten Riemen rutscht der Schaft auch nicht.

Nora River Watstiefel Gummistiefel Fotograf Ostsee Meer 1

Das Gehen an Land ist wie erwartet nicht optimal, was aber nicht anders zu erwarten war. In den seltensten Fälle werdet ihr mit den Nora River Watstiefeln längere Strecken zurücklegen müssen. Im Wasser klappt das Vorankommen dann deutlich besser. Selbst wenn euch das Wasser bis übers Knie steht steht ihr sicher und könnt euch ordentlich bewegen. Mit der Zeit kommt die Kälte des winterlichen Meers etwas durch, das könnt ihr aber natürlich mit Thermohose und ähnlichem verhindern.

Trotz der genannten negativen Punkte ist die Freiheit als Fotograf nicht zu unterschätzen. Das warme Licht und der leichte Nebel im Winter zaubert ganz besondere Stimmungen. Die Möglichkeit weit ins Wasser gehen zu können und dabei trocken und einigermaßen warm zu bleiben ist wirklich toll.

Wir freuen uns schon darauf die Gummistiefel in einem Fluss oder Bach mit Wasserfall zu testen oder in einem See zu nutzen um in Richtung Land mit einen Steg zu fotografieren. Diese Möglichkeiten haben uns bisher immer mal gefehlt und uns zu Kompromissen gezwungen. Das dürfte mit den Watstiefeln jetzt weitgehend vorbei sein. Diese sind also nicht nur für Angler eine praktikable Lösung, sondern auch für uns Fotografen!

Aigle

Die französischen Gummistiefelexperten haben direkt drei Modelle der Watgummistiefel im Angebot.

  • Brea Cruissarde

Das Moll Brea Cruissarde ist optisch nah den klassischen Segelstiefeln von Aigle gehalten und sehen daher nicht so funktional aus wie viele andere Modelle. Erhältlich sind die Stiefel in den Größen 39-48, richten sich also eher an Herren. Als Material kommt wie üblich Naturkautschuk zum Einsatz und als Futter dient Polyamid. Der Preis liegt bei etwa 200€.

  • Parcours 2 Stream

Auch die Parcours 2 Stream richten sich optisch nach der beliebten Parcours Serie die sonst eher aus den Bereichen Wandern und Jagd bekannt sind. Entsprechend wurde einfach der Naturkautschukschaft erweitert. Das Innenfutter ist wieder aus Polyamid. Kaufen könnt ihr die Gummistiefel von Größe 36 bis 48. Hier können also auch die meisten Damen zuschlagen. Auch hier liegen wir wieder bei etwa 200€ Anschaffungspreis.

  • Truite

Das Einstiegsmodell von Aigle ist mit 140€ ein Stück günstiger, fällt dafür auch optisch etwas schlichter aus. Die Größen richten sich dafür auch wieder eher an die Herren mit 39-47. Dafür ist der lange Schaft weiterhin aus Naturkautschuk, das Innenfutter diesmal aus Polyester.

Le Chameau

Auch Le Chameau zählt zu den großen Anbietern in der Welt der Gummistiefel und bietet euch zwei Modelle.

  • Deltanord

Mit den Deltanord Watstiefeln könnt ihr dank warmem Neoprenfutter auch ins richtig kalte Wasser steigen. Der Spaß kostet 220€ und ist in den Größen 37-47 verfügbar, damit für Damen und Herren geeignet. Der Schaft ist aus Naturkautschuk gefertigt.

  • Delta Limaille

Die Delta Limaille Watstiefel sind den Deltanord sehr ähnlich in Optik und Ausstattung. Allerdings wurde auf das Neoprenfutter verzichtet, damit sind sie eher für nicht ganz kalte Gewässer gedacht. Verfügbare Größen sind von 38 bis 47. Auch hier ist der Schaft aus Naturkautschuk, das Innenfutter ist ein Jerseyfutter aus Ponte. Der Preis liegt bei 210€.

Dunlop

Dunlop ist vor allem als Hersteller günstiger Gummistiefel und für spezielle Arbeitsgummistiefel bekannt.

  • Pricemastor Tigh

Mit den Pricemastor Tigh steigen wir dann auch bei den günstigeren Watstiefeln ein. Diese bekommt ihr schon für 65€ in den Größen 39-47. Die Stiefel bestehen aus PVC. Die Dunlop Watstiefel haben im Gegensatz zu den restlichen hier vorgestellten Modellen keinen kompletten Gummischaft. Der obere Teil ist aus einem dünneren wasserdichten Material. Das spart auf jeden Fall etwas Gewicht.

Wie ihr seht ist die Auswahl an Watstiefeln gar nicht so klein und je nach Anforderungen und Budget ist für jeden Etwas dabei. Fotografiert ihr häufiger im kalten Wasser ist die Anschaffung eine Überlegung wert.

Für weitere Informationen rund um das Thema Gummistiefel schaut gerne in unseren großen Gummistiefel Guide und lest euch durch unsere ausführlichen Gummistiefel Tests!