Lesetipp! Ihr habt das passende Futter mit diesem Artikel gefunden? Dann schaut euch hier nach dem richtigen Obermaterial: Gummistiefel – verschiedene Materialien im Überblick

Wie entscheide ich mich für ein Gummistiefelfutter?

In den folgenden Abschnitten werde ich euch zunächst vorstellen worauf es bei der Auswahl des richtigen Futters ankommt und welche Faktoren diese Wahl beeinflussen.

Temperatur

Der wahrscheinlich wichtigste Aspekt beim Thema Gummistiefelfutter ist die Temperatur. Das Innenfutter soll entweder an kalten Tagen angenehm warm halten oder an den weniger kalten Tagen nicht zu heiß werden. Das ist bei Gummistiefeln, die normalerweise nicht atmungsaktiv sind, ein wichtiger Punkt.

Gummistiefel Futter - Temperatur kalt

Gummistiefel: Bisgaard

Die Hauptfrage heißt hier also lieber dünn oder dick? Das dünne Futter hat den Vorteil, dass sich eure Gummistiefel ganzjährig nutzen lassen. Mit entsprechend dicken Socken könnt ihr eure Stiefel trotzdem relativ gut wintertauglich machen. Beim dicken Futter spart ihr euch das einfach, könnt es aber wirklich nur tragen wenn es entsprechend kalt ist.

Gummistiefel Futter - Temperatur warm

Gummistiefel: Bekina

Eine besondere Rolle nehmen Materialien mit thermoregulierenden Eigenschaften ein. Dieses Futter wärmt bei Kälte und kühlt einigermaßen an warmen Tagen. Diese Variante kommt aber nur selten zum Einsatz und wenn dann nur bei hochpreisigen Modellen. Dazu aber weiter unten mehr.

Aktivitäten

Je nachdem was ihr mit euren Gummistiefel machen möchtet kann sich das ein oder andere Futter auch eher eignen als andere. In vielen Fällen ist das wie gerade im Abschnitt zuvor besprochen auf die Temperatur bezogen. Wenn ihr viele Kilometer wandert kann es irgendwann sehr warm in den Stiefeln werden. Oder umgekehrt wenn ihr vor allem auf der Stelle steht irgendwann kalt.

Gummistiefel Futter - Aktivitäten

Gummistiefel: Aigle

Hier geht es aber eher um die Beschaffenheit des Materials. Das dünne Polyesterfutter ist wesentlich flexibler als das dicke Wollfilzfutter. Wenn ihr bei der Gartenarbeit ständig in die Hocke geht und das Futter für zu viel Widerstand sorgt kann das scheuern oder einfach nervig sein. Bei viel Bewegung ist es abseits der Temperatur auch gut, wenn das Futter Schweiß aufnimmt.

Persönliche Präferenzen

Dann kommt es natürlich noch auf euch selbst an. Ich kenne Menschen die finden das künstliche Teddyfutter einfach schrecklich. Und zwar weil es sich anfühlt, wie es sich anfühlt. Oder ihr möchtet generell keine Kunststoffe, sondern nur natürliche Materialien als Futter. Das ist auch okay, deshalb ist die Auswahl ja insgesamt so groß.

Polyester und weitere Kunststoffe

Futter aus Kunststoffen wie Polyester und Polyamid sind die am häufigsten vertretenen Varianten. Auch wenn diese Stoffe nicht nur für dünnes, sondern ebenfalls für warmes Futter genutzt werden kommen wir auf dieses später zurück. In diesem Abschnitt werfen wir den Blick ausschließlich auf das dünne Standardgummistiefelfutter.

Gummistiefel Futter - Kunststoff Polyester

Gummistiefel: Aigle und Hunter

In diesem Abschnitt tummeln sich die ganz großen Namen unter den Gummistiefelherstellern.

Vorteile

  • Pflegeleicht – lässt sich einfach abspülen und benötigt keine besondere Pflege
  • Günstig – Stoffe wie Polyester findet ihr auch in den günstigsten Modellen
  • Langlebig – der große Vorteil der Kunststoffe ist in diesem Fall, dass sie kaum klein zu kriegen sind

Nachteile

  • wenig nachhaltig – meistens sind die Kunststoffe auf Ölbasis
  • Fußklima nur okay – gerade Polyester bietet okaye Eigenschaften, aber da sind andere deutlich besser

Hunter Boots

Auch wenn Hunter Gummistiefel zusätzlich mit anderen Futtermaterialien erhältlich sind, ist das klassische Hunter Boots Futter aus Polyester hergestellt. Es zeigt, dass sich damit durchaus bequeme Gummistiefel herstellen lassen.

Gummistiefel Futter - Hunter Gummistiefel

Hier gibt es unsere Hunter Gummistiefel Tests in der Übersicht: Hunter Gummistiefel – unsere Tests

Aigle Gummistiefel

Auch der zweite prominente Vertreter hier setzt bei seinen normalen Stiefeln auf Futter aus Kunststoff. Aigle Gummistiefel zeichnen sich ebenfalls durch ihr angenehmes Tragegefühl aus.

Gummistiefel Futter - Aigle Gummistiefel

Hier gibt es unsere Aigle Gummistiefel Tests in der Übersicht: Aigle Gummistiefel

Natürliche Futtermaterialien

Reines natürliches Futter ist gar nicht o leicht zu finden bei Gummistiefeln. Wenn diese zum Einsatz kommen ist oft trotzdem noch eine Kunstfaser mit im Spiel. Das hat ganz praktische Gründe und soll unter anderem die Haltbarkeit oder generell die Trageeigenschaften verbessern. Typische Beispiele sind tierische Wolle und Baumwolle. Zur tierischen Wolle kommen wir im Detail noch beim warmen Gummistiefelfutter.

Gummistiefel Futter - natürliches Futter Baumwolle

Gummistiefel: Bisgaard

Vorteile

  • Meistens sehr nachhaltig – es handelt sich um natürliche nachwachsende Stoffe
  • Gute Eigenschaften beim Fußklima – hier wird gut warm gehalten und trotzdem eventuell entstehender Schweiß zuverlässig aufgenommen

Nachteile

  • oft teurer als Kunststoffe – Ihr müsst für natürliches Futter im Regelfall in die höheren Preisklassen einsteigen
  • oft nicht so langlebig – gerade reine Naturmaterialien halten nicht ewig und benötigen spezielle Pflege

Baumwolle

Die Baumwolle wird gerne als Biovariante in Gummistiefeln eingesetzt, die sich Nachhaltigkeit auf die Fahne schreiben. Es trägt sich sehr angenehm und bietet ein gutes Fußklima im Vergleich zu den meisten Kunststoffen. Generell gibt es reine Baumwolle oder ein Mix mit einem Kunststoff, wobei der Baumwollanteil in der Regel bei über 50% liegt.

Bisgaard

Bisgaard ist wohl der prominenteste Hersteller, der großflächig auf Baumwolle als Futter setzt. Im Bereich der Kindergummistiefel zählt Bisgaard zu den klaren Favoriten was den Tragekomfort angeht.

Gummistiefel Futter - Bisgaard Scandinavia

Hier gibt es unsere Bisgaard Gummistiefel Tests in der Übersicht: Bisgaard Gummistiefel

Warmes Futter für den Winter

Ihr möchtet richtig warme Gummistiefel die an kalten Tagen, egal ob im Regen, Schnee oder auch bei Trockenheit eure Füße zuverlässig warm halten? Dann seid ihr in diesem Abschnitt genau richtig! Das künstliche, aber weit verbreitete Teddyfutter, Neopren und natürliche Wolle stehen hier Seite an Seite und haben die Mission euch warm zu halten.

Gummistiefel Futter - Winter

Gummistiefel: Bisgaard

Hier findet ihr unseren ausführlichen Guide zu gefütterten Gummistiefeln: Gefütterte Gummistiefel

Teddyfutter

Das wohl häufigste warme Gummistiefelfutter ist das so genannte Teddyfutter. Dieses besteht in der Regel aus Polyester und nennt sich so, weil es aussieht und sich auch so anfühlt wie die Füllung von Stoffteddys. Wie gut es funktioniert hängt ein Stück weit vom jeweiligen Modell ab. Grundlegend hält das Futter aber bei ordentlichen Stiefeln zuverlässig warm.

Hier findet ihr unseren ausführlichen Guide zu Gummistiefeln im Winter: Gummistiefel im Winter

Vorteile

  • angenehm warm – reicht für den deutschen Winter normalerweise aus
  • günstig – findet sich in allen Preisklassen wieder
  • relativ leicht – wiegt deutlich weniger als warme Naturstoffe

Nachteile

  • wenig nachhaltig – meistens sind die Kunststoffe auf Ölbasis
  • Fußklima nur okay – gerade Polyester bietet okaye Eigenschaften, aber da sind andere deutlich besser
  • nur für kalte Jahreszeit – keine thermoregulierenden Eigenschaften

Aigle Giboulee

Die klassischen Wintergummistiefel von Aigle setzen auf Teddyfutter. Dieses hält Beine und Füße schön warm und tragen sich auch auf längeren Strecken angenehm. Allerdings sieht das Futter recht schnell nicht mehr ganz so schön aus, was allerdings nach unserer Erfahrung die Funktion nicht beeinträchtigt.

Gummistiefel Futter - Aigle Giboulee

Hier geht es direkt zum Aigle Giboulee Test: Aigle Giboulee – Wintergummistiefel für Kinder

Viking Foxy Winter

Bei Viking gibt es mit den Foxy Winter ein sehr schönes elegantes Damenmodell, welches mit dem warmen Teddyfutter ausgestattet ist.

Gummistiefel Futter - Viking Foxy Winter

Hier geht es direkt zur Viking Foxy Winter Kurzvorstellung: Viking Foxy Winter – Kurzvorstellung

Neopren

Neopren kommt entweder als klassisches Innenfutter zum Einsatz oder gerne auch mal als so genannter Hybridansatz. Letzteres bedeutet, dass der Schaft aus Neopren besteht und der Fußteil klassisch aus Gummi. Der Fußteil ist dann ebenfalls mit Neopren gefüttert. Neoprenfutter findet ihr vor allem bei hochpreisigen Modellen.

Hier findet ihr unseren ausführlichen Guide zu Neoprengummistiefeln: Neopren Gummistiefel – der große Ratgeber

Vorteile

  • sehr warm – Neopren hält die Füße zuverlässig warm, je nach materialstärke bis -50 Grad
  • pflegeleicht – hier müsst ihr kaum etwas tun
  • nimmt wenig platz im Stiefel ein – viele gefütterte Gummistiefel fallen enger aus als die ungefütterten Varianten

Nachteile

  • wenig nachhaltig – Neopren ist in der Herstellung und Entsorgung wenig nachhaltig

BÄR Schuhe Julius und Carola

Bei den BÄR Schuhe Gummistiefel für Damen und Herren handelt es sich um die oben erwähnte Hybridvariante. Der Fußteil ist aus natürlichem Gummi hergestellt und der Schaft aus Neopren. Auch im Fußteil kommt Neopren als Futter zum Einsatz.

Gummistiefel Futter - BÄR Gummistiefel

Hier geht es direkt zum BÄR Schuhe Gummistiefel Test: BÄR Schuhe Gummistiefel im Test

Bisgaard Neo Thermo

Das gleiche Konzept macht sich auch Bisgaard mit den Neo Thermo Kindergummistiefeln zu Eigen.

Gummistiefel Futter - Bisgaard Neo Thermo

Hier geht es direkt zum Bisgaard Neo Thermo Test: Bisgaard Neo Thermo – Neoprengummistiefel für Kinder

Natürliche Wolle

Besonders angeneh