So findet ihr die perfekten Gummistiefel für Fotografen

Als Fotograf hat man es nicht leicht, egal ob als Hobby oder professionell, für ein gutes Foto nehmen wir gern nasse oder dreckige Füße oder Schuhe in Kauf. Das muss aber nicht sein! Mit den richtigen Gummistiefeln für Fotografen steht dem perfekten Foto nichts mehr im Wege.

Ganz so einfach ist es mit den perfekten Fotos natürlich nicht, aber das ist auch nicht Thema dieses Artikels. Aber zu trockenen und sauberen Füßen verhelfen wir euch hier auf jeden Fall.

Wo brauchen Fotografen Gummistiefel?

Zunächst werden Gummistiefel meist als etwas sehr Zweckmäßiges gesehen. Viele Menschen brauchen die Stiefel ja auch nur selten. Dennoch ist es oftmals nicht die beste Lösung in den nächsten Baumarkt zu fahren und für ein Paar Euro das nächst Beste Modell zu kaufen. Gleichzeitig muss es auch nicht das hunderte Euro teure Topmodell sein.

Aber schauen wir uns zunächst einmal an wo Fotografen die Stiefel überhaupt brauchen (können). Dazu möchten wir mit einem Beispiel beginnen das wir so erlebt haben. Wir wollten Fotos an einem See im Wald machen, dort gibt es einen wunderschönen Steg. Der See fällt recht stark ab, so dass man vom Wasser aus knietief darin steht um den Steg optimal in Szene zu setzen. Ohne Gummistiefel wäre überhaupt kein schöner Winkel möglich gewesen. Aber selbst mit den eigentlich recht hohen Stiefeln war es nicht einfach. Hier wären sogar die ganz hohen Watstiefel eine Option gewesen.

Auch am Meer ist es durch Wellengang abseits des warmen Sommers oft nötig Gummistiefel zu tragen. Wir möchten jedenfalls nicht das kalt Wasser in den Schuhen stehen haben. Es muss aber auch nicht immer direkt am oder im Wasser sein. Wenn wir Fotos im Wald machen ist es dort auch ganz gerne mal matschig. Klar könnt ihr auch ordentliche Wanderschuhe tragen, aber wir finden Gummistiefel hier einfach praktischer und pflegeleichter. Mit den richtigen Modellen sind auch 20km lange Wanderungen kein Problem.

Schauen wir uns doch einfach mal an welche Möglichkeiten ihr beim Fotografieren habt. Wir gliedern am besten die verschiedenen Varianten nach der Schafthöhe, denn diese entscheidet meist über die Einsatzmöglichkeiten. Auch wenn die folgenden Fotos keine Damen zeigen sind alle vorgeschlagenen Modelle Unisex und somit genau so oder minimal anders erhältlich.

Halbhohe Gummistiefel

Gummistiefel mit halbhohem Schaft haben den einfachen Vorteil, dass sie relativ leicht sind und wenig Platz beanspruchen. Auch wenn ihr bisher keine Gummistiefel getragen habt und euch eventuell nicht so richtig getraut habt, was wahrscheinlich vor allem auf die Herren zutreffen wird, sind sie recht unauffällig.

Der Nachteil ergibt sich auch aus der Schafthöhe, denn allzu tief könnt ihr mit euren halbhohen Stiefeln nicht ins Wasser steigen.Deshalb würden wir euch halbhohe Gummistiefel vor allem empfehlen wenn es nicht direkt ins Wasser gehen soll.

Hunter Short

Der Klassiker sowohl für Damen als auch Herren in dieser Kategorie stammt von der britischen Marke Hunter mit dem Modell Short. Wir würden die Stiefel auch als absoluten Allrounder bezeichnen. In keiner Umgebung wirklich herausragend, aber doch immer gut. Außerdem sehen sie hochwertig aus und lassen sich auch gut im Alltag tragen.

Hunter Short Wald Herbst

Hier gehts zum Test: Hunter Short

Aigle Goeland

Die Ausnahme von unserer Empfehlung auf halbhohe Gummistiefel beim Fotografieren am bzw. im Wasser zu verzichten sind Aigle Goeland. Sicherlich kann man diskutieren ob die Stiefel nicht schon einen hohen Schaft haben. Da sie aber ein Stück kürzer sind als unsere hohen Exemplare ordnen wir diese hier ein. Hersteller Aigle bietet mit diesen Gummistiefeln im Segelstil ein Paar Schuhe, das sich sogar richtig gut für den Fotoausflug ans Meer eignet. Die spezielle flache Sole erleichtert euch das Gehen im lockeren Strandsand und bietet an der Küste auf den meisten Oberflächen guten halt. Solange der Wellengang nicht zu stark ist könnt ihr auch ein gutes Stück ins Meer damit. Das ist aber auch der nachteil der Aigle Goeland, sie sind wirklich ziemlich auf die Küste spezialisiert. Mal in die Stadt zum Einkaufen damit klappt super, aber im Wald fühlen sie sich nicht so Wohl. Dafür bekommt ihr die Schuhe auch schon ab 50€.

Aigle Goeland Gummistiefel St Peter Ording Nordsee

Hier gehts zum Test: Aigle Goeland

Decathlon Solognac Glenarm 100

Die Decathlon Gummistiefel nehmen hier eine Sonderrolle ein. Sie sind auch recht bequem und ordentlich verarbeitet, aber können mit den restlichen Gummistiefelmodellen die wir euch hier vorstellen nicht mithalten. Dafür haben sie einen ganz anderen Vorteil, sie kosten mit passender Einlegesohle nicht Mal 15€. Und für den Preis bekommt ihr dann erstaunlich gute Stiefel zum Fotografieren. Sollte euer Budget also begrenzt sein vergesst die billigen und meist schlechten Baumarktstiefel und schnappt euch dieses Modell.

Decathlon Solognac Glenarm 100 Gummistiefel 1

Hier gehts zum Test: Solognac Glenarm 100

Unseren allgemeinen Artikel zu halbhohen Gummistiefeln mit vielen weiteren Modellen findet ihr hier: Halbhohe Gummistiefel

Hohe Gummistiefel

Hohe Gummistiefel sind meist die beste Wahl, da ihr damit für die meisten Locations und Situationen gewappnet seid. Auch wenn ihr selten so tief im Wasser oder vielleicht im Matsch steht kann es ja nicht schaden vorbereitet zu sein.

Der Nachteil liegt im, je nach Modell, vorhandenen hohen Gewicht der Gummistiefel. Gerade hochwertige Wandergummistiefel wiegen einiges, sind aber gleichzeitig wenn man sich daran gewöhnt hat sehr bequem und halten ewig.

Hunter Tall

Auch bei den hohen Stiefeln kommt der Klassiker und Allrounder von Hunter. Das hohe Modell nennt sich Hunter Tall und vereint die gleichen Eigenschaften wie das oben vorgestellte halbhohe Short Modell in sich. Nur der Schaft ist deutlich höher. Damit steht dem Ausflug ins Wasser nichts im Wege. Auch wenn wir beide Varianten besitzen kommen bei uns meist doch Hunter Tall zum Einsatz. Damit sind wir einfach flexibler und das genannte höhere Gewicht stört uns nicht. Preislich liegen die Gummistiefel allerdings mit etwa 120€ nicht ganz günstig.

Dänemark Kopenhagen Deer Park Hunter Gummistiefel

Hier gehts zum Test: Hunter Tall und Hunter Kids

Barbour Bede

Auch hochwertig, aber ein Stück günstiger mit etwa 80€ bekommt ihr hohe Gummistiefel von Barbour. Diese sind optisch nah an den Hunter Stiefeln, nur insgesamt etwas weiter geschnitten und das Gummi etwas weicher. Das sind beides Punkte bei denen der persönliche Geschmack entscheidet. Falsch macht ihr hier auch nichts, denn auch mit den Barbour Schuhen bekommt ihr einen guten Allrounder den ihr auch im Alltag gut tragen könnt.

Barbour Bede Gummistiefel Ostsee Wellenbrecher

Hier gehts zum Test: Barbour Bede Gummistiefel

Aigle Parcours 2 Vario Outlast

Mit den Aigle Parcours 2 Vario Outlast wird es etwas spezieller. Denn die Gummistiefel sind klar auf Aktivitäten auf dem land ausgelegt. Ob das jetzt Wandern, Jagen oder Fotografieren ist, spielt dabei keine Rolle. Die Stiefel verfügen sogar eine Dämpfung in der Sole wie man es von guten lauf- oder Wanderschuhen gewohnt ist. Dazu kommt das namens gebende Outlast Futter, dass bei allen Temperaturen für ein angenehmes Fußklima sorgt. Gerade bei unserer Tour durch die schottischen Highlands waren die Aigle Gummistiefel beim Fotografieren perfekt. Die Sohle hat auf allen Untergründen perfekten Halt bewiesen. Und wir könne euch sagen wenn es dort den ganzen Tag regnet wird das Fotografieren eines Schlosses an einem typischen Loch ein matschiges und durchaus rutschiges Vergnügen. Zwischen 150 und 220€ kosten die Outlast Gummistiefel, wir konnten aber bisher keine besseren finden.

Aigle Parcours 2 Vario Outlast Gummistiefel Highlands Kilchurn Castle 2

Hier gehts zum Test: Aigle Parcours 2 Vario Outlast

Le Chameau Vierzon

Le Chameau Gummistiefel sind auch auf hohe Ansprüche auf dem Land ausgelegt. Das von uns getestete Modell Vierzon kommt allerdings mit deutlich weniger Schnick Schnack daher. Dafür sind die hohen Stiefel deutlich leichter und somit aktuell eine gern genommene Wahl für Fotoausflüge mit nicht allzu schwerem Gelände. Der Halt und der Komfort sind aber auch ohne Dämpfung sehr angenehm. Preislich liegt ihr bei diesem Modell bei etwa 170€.

Le Cahmeau Vierzon Herren Outfit

Hier gehts zum Test: Le Chameau Vierzon Gummistiefel

Aigle Botano

Wenn ihr als Fotograf eher kleine Motive fotografiert, seien es Makros von Insekten oder wie bei uns die kleinen japanischen Anime Figuren arbeitet man viel in der Hocke. Man steht immer wieder kurz auf und geht wieder in die Knie, verrenkt sich irgendwo im Wald um die richtige Perspektive zu finden. Das sind Bewegungen die viele Gummistiefel mit eher harter Gummimischung sehr belasten. Das machen hochwertige Modelle auch eine ganze Weile mit, aber halt nicht ewig.

Für diese Bedürfnisse gibt es spezielle Gummistiefel. Diese kommen aus dem Bereich der Gartenarbeit, denn dort gibt es häufig die gleichen Bewegungsabläufe. Neben guter Griffigkeit der Sohle auf losem Untergrund zählt hier ein flexibler Schaft in der richtigen Höhe. Für etwa 80€ könnt ihr neben dem Fotografieren auch noch euren Garten mit ungeahntem Komfort auf Vordermann bringen.

Aigle Botana Garten Gummistiefel Alltag Test

Hier gehts zum Test: Aigle Botano Gummistiefel

Unseren allgemeinen Artikel zu hohen Gummistiefeln mit vielen weiteren Modellen findet ihr hier: Hohe Gummistiefel

Watstiefel

Wenn nichts mehr weiter hilft, helfen nur noch Watstiefel. Zugegeben von Alltagstauglichkeit sind wir hier ganz weit weg. Manchmal erfordert es die Situation aber bis über die Knie im Wasser zu stehen. Gerade im Meer, in Seen und Flüssen bzw. Bächen kann das schnell vorkommen. Während im Sommer das alles noch in barfuß Badeshorts machen lässt, sieht es im Winter schon ganz anders aus. Da wir für diese Art Gummistiefel bereits einen ausführlichen Artikel hier auf der Seite haben möchten wir Watstiefel hier nur nochmal kurz erwähnen und euch den entsprechenden Beitrag verlinken.

Nora River Watstiefel Gummistiefel Fotograf Ostsee Meer 1

Mehr zum Thema Watstiefel für Fotografen, mit ausführlichem Test und weiteren Modellen, findet ihr hier: Watstiefel für Fotografen – Gummistiefel für das richtig tiefe Wasser

Das waren unsere Empfehlungen an Gummistiefel für Fotografen. Wie ihr sehen könnt sind die vorgestellten Modelle sehr vielseitig und oftmals nicht ganz billig. Die Anschaffung kann sich aber schnell lohnen und gute Gummistiefel halten auch lange. Was sind denn eure Empfehlungen? Welche Gummistiefel tragt ihr beim Fotografieren? Schreibt uns gerne einen Kommentar.

Außerdem wie immer unser Hinweis zum großen Gummistiefel Guide mit allem wissenswerten zum Thema und vergesst auch unsere Gummistiefel Tests nicht, einige haben wir euch direkt hier im Artikel bereits verlinkt.