Grand Step – DIE ökologischen Kindergummistiefel?

Gerade bei Kindergummistiefeln ist das Interesse hoch, was ökologische, nachhaltige und möglichst gesunde Regenstiefel angeht. In diesem Umfeld tauchte in der Vergangenheit immer wieder der Name Grand Step auf. Dementsprechend hatte ich den Hersteller schon lange auf dem Zettel. Die Kinderstiefel waren aber lange kaum verfügbar, deshalb kommt erst jetzt der große Test mit allen Infos für euch!

Grand Step Beppo – allgemeine Infos

Fangen wir, wie üblich mit ein Paar allgemeinen Infos an. Wie in der Einleitung erwähnt handelt es sich bei den Grand Step Beppo um klassische Gummistiefel für Kinder. Sie sind Unisex und damit gleichermaßen für Jungen und Mädchen geeignet. Bei den Größen geht es schon mit Kleinkindern los, Das bedeutet die Regenstiefel gibt es ab Größe 20 bis Größe 34.

Die Farbauswahl ist wunderbar bunt, bleibt dabei aber recht klassisch. Neben dem hier zu sehenden Rot bekommt ihr eure Grand Step Beppo auch in Gelb, Blau, Pink und in Grau. Da sollte für eure Kinder sicherlich das Passende dabei sein.

Der reguläre Preis für ein Paar Grand Step Kinderstiefel liegt bei 44,50€ und damit im oberen Mittelfeld im Bereich Kindergummistiefel. Der größte Mitbewerber Aigle Lolly Pop ist bereits ab 38€ zu haben. Den ausführlichen direkten Vergleich findet ihr  weiter unten im Test.

Grand Step Beppo Gummistiefel Test

Hier findet ihr auch unseren großen Guide zum Thema Kindergummistiefel: Gummistiefel für Kinder

Grand Step Beppo Gummistiefel – Wo kaufen?

Kaufen könnt ihr eure Grand Step Gummistiefel am einfachsten Online. Hier werdet ihr vor allem bei Shops fündig die sich auf nachhaltige und faire Kindermode und Schuhe spezialisiert haben. Ich habe mein Paar im Avocadostore gekauft, einer Onlineplattform die auf alles Nachhaltige fokussiert hat. Der Versand dauerte nur zwei Werktage und ging damit angenehm schnell und bequem.

Grand Step Gummistiefel kinder nachhaltig Öko

Grand Step Gummistiefel jetzt bequem Shoppen!

Hier gibt es die nachhaltigen Grand Step Gummistiefel für Kinder beim Avocadostore:

(Dies ist ein Awin Affiliatelink*)

Jetzt Shoppen!

Wie fallen Grand Step Gummistiefel aus?

Von der Fußlänge fallen die Grand Step Beppo Gummistiefel größengetreu aus. Ihr kauft also die normale Schuhgröße. Am Vorderfuß und am Mittelfuß sind die Regenstiefel eher schmal geschnitten. Im Fersenbereich kommen sie mir sehr weit vor bzw. ich habe sehr schlechten Halt. Das kann an meiner Fußform liegen, aber kam bei mir bisher sehr selten vor.

Was steckt drin? Der große Vergleich Grand Step und Aigle

Wie oben bereits angekündigt werde ich die Grand Step Beppo, weil es sich so schön anbietet mit dem Klassiker Aigle Lolly Pop vergleichen. Die beliebten Kindergummistiefel kommen ebenfalls im Segelstiefellook und sehen den Grand Step Stiefeln zum verwechseln ähnlich. Dazu kommt, dass Aigle Lolly Pop bei mir eine klare Referenz im Preis/Leistungsverhältnis sind. Ich bin, dank meiner kleinen Füße, mit diesen Gummistiefeln unzählige Kilometer gelaufen und kenne sie deshalb richtig gut.

Nachhaltigkeit

Auch wenn sich die Regenstiefel sehr ähneln geht Grand Step einen etwas anderen Weg, denn der Hersteller platziert seine Stiefel bewusst im ökologischen und nachhaltigen Umfeld. Das zeigt sich zum Beispiel an Produktionsort. Während Aigle seine beliebten Klassiker in China herstellen lässt, setzt Grand Step auf die Slowakei und damit deutlich kürzere Transportwege. Als ökologisches und nachwachsendes material kommt Naturkautschuk zum Einsatz, das findet sich bei Aigle ebenfalls. Dazu kommt, dass Grand Step Gummistiefle vegan sind, Bei Aigle findet sich keine entsprechende Angabe.

Abgesehen davon gibt es noch Baumwolle als Innenfutter, während Aigle den Kunststoff Polyester nutzt. Damit ist Grand Step durchaus nachhaltiger als Aigle, reißt jetzt aber auch keine Bäume in dem Bereich aus. Das Kautschuk ist nicht zertifiziert und Baumwolle gibt es bei anderen Hersteller auch in Bio. Die gebotene Nachhaltigkeit geht aber für den aufgerufenen Preis in Ordnung.

 Schadstoffe

Grand Step Stiefel werden von Händlern, aber nicht vom Hersteller selbst(!), gerne mal mehr oder weniger offensichtlich mit Schadstoffarmut in Verbindung gebracht. So wirbt die Produktseite im Avocadostore damit, dass die Stiefel frei von Weichmachern sind. Das ist bei Naturkautschukstiefeln, so weit mir bekannt, immer der Fall und nur bei Kunststoffen ein Thema. Lasst euch hier bitte nicht täuschen! Denn der Öko-Test zu Kindergummistiefeln aus dem Jahr 2018 zeichnete hier ein ganz anderes Bild. Während sich hier die meisten Regenstiefel nicht mit Ruhm bekleckerten mischte auch Grand Step ordentlich mit und bekam ein Mangelhaft als Urteil. Der Fairness halber sei noch erwähnt, dass sie damit immerhin eine Note besser waren als die Aigle Lolly Pop.

Das Ergebnis muss aber eingeordnet werden. Öko-Test war hier außerordentlich streng. Während dabei zahllose Hersteller gnadenlos durchfielen, wurden einige davon in anderen seriösen Tests, wie beim SWR Marktcheck oder auch bei RTL, als unbedenklich eingestuft (zB. Decathlon). Zu Grand Step gibt es leider kein entlastendes Material, aber da andere Hersteller mit den gleichen Begründungen einmal Mangelhaft waren und dann wieder unbedenklich sollte es hier nicht anders aussehen.

Ihr solltet für eure Kinder trotzdem darauf achten, dass sie ihre Gummistiefel nur mit vernünftigen Socken tragen. Dann spricht eigentlich nichts dagegen durch die nächsten Pfützen zu springen.

Verarbeitung und Qualität

Trotz der ökologischen Punkte erwarte ich für knapp 45€ bei einem Paar Kindergummistiefel sehr ordentliche Verarbeitung. Handgefertigte Naturkautschukstiefel haben dabei immer im geringen Maße Fertigungstoleranzen. Bei den Aigle Lolly Pop sind diese bei genauem Hinsehen erkennbar, aber absolut unproblematisch.

Grand Step „wirbt“ mit diesem umstand erstaunlich offensiv. So heißt es unter anderem auf der offiziellen Webseite: „Durch das natürliche Material und die Fertigung in Handarbeit sind kleinere optische Unebenheiten nicht auszuschließen und geben unseren Gummistiefeln Ihren natürlichen Charakter.“

Joa, ich würde was die optische Qualität bei meinem Paar angeht weniger von kleinen optischen Unebenheiten sprechen, sondern von einer ziemlichen Katastrophe. Hier ist quasi alles Krumm und Schief. Die Stiefel sehen ein wenig aus, als hätte der Praktikant am ersten Tag versucht sein erstes Paar Aigle Gummistiefel zu fertigen. Das sind quasi exakt die gleichen Probleme die wir schon im direkten „Bergstein vs Aigle“ Vergleich hatten. Ich würde nicht ausschließen, dass es sich hierbei um den gleichen Produzenten handelt. Das ist aber nur meine eigene Vermutung.

Lasst mich den Eindruck an ein Paar Beispielen genauer beschreiben. Der weiße Zierstreifen der Sohle und Oberteil miteinander verbindet ist wirklich kein bisschen gerade angebracht und sieht komplett billig aus. Ihr seht den direkten Vergleich unten im Bild ganz gut. Auch das obere Schaftende ist unsauber geschnitten und sieht besonders hinten wo das Gummi sich überlappt unschön aus. Im Gummi selbst sind einige Abdrücke aus dem Herstellungsprozess zu sehen. Die aufgeklebten Reflektoren halten nicht richtig und könnten von mir ganz leicht abgezogen werden. Das Innenfutter eines Stiefels hat deutlich sichtbare Flecken, wahrscheinlich vom Kleber.

Grand Step vs Aigle Vergleich

Das sind rein optische Themen, aber wir dürfen nicht vergessen, dass es sich hier um ein teureres Produkt als die Referenz handelt, die damit keinerlei Probleme hat. Die Gummimischung ist sehr flexibel und zwar nicht auf die angenehm geschmeidige Art wie bei Aigle. Ohne eigene Praxiserfahrungen kann ich mir schlecht vorstellen, dass ein Kind hier stabilen Halt findet. Gerade bei kindern ist das aber so wichtig. Das war bei den Bergstein Gummistiefeln übrigens ganz genau so und machte dann beim Tragen wenig Spaß. Insgesamt scheint das Gummi sehr dünn zu sein.

Die Schafthöhe ist etwas kürzer als bei Aigle, aber hoch genug um den Herausforderungen des Alltags gerecht zu werden. So wird auch die Bewegungsfreiheit beim Tragen nicht eingeschränkt. Der Schnitt ist anatomisch ans Beim angepasst und eher schlank. Die Grand Step Beppo sollten so den meisten Kinderbeinen passen. Das Gewicht fällt angenehm leicht aus.

Grand Step Kindergummistiefel Sohle

Die sehr flexible Gummisohle hält sich beim Profil an das typische Segelstiefelkonzept. Das feine Profil spielt seine Stärken an der Küste und im Alltag in der Stadt aus. Für den nächsten Wanderurlaub in hügeligen Gelände mit steinigem Boden sind se weniger geeignet. Ihr bekommt eine herausnehmbare Einlegesohle die recht stabil wirkt. Damit sollte sie nicht groß verrutschen können.

Das Design

Was das Design angeht bekommt ihr klassische halbhohe Segelstiefel. Der Look ist bei Kindern beliebt und sieht auch immer gut aus. Damit macht ihr nichts verkehrt. Leider wird diese eigentlich sichere Nummer durch die oben genannten gut sichtbaren Mängel zu Nichte gemacht. Es sieht einfach billig aus, wenn der weiße Zierstreifen vorne seitlich am Gummistiefel zu tief hängt. Das seht ihr gut auf dem Foto unten.

Grand Step Gummistiefel kinder nachhaltig Öko

Sonst bleibt noch der typische weiße Zierstreifen am oberen Schaftende zu erwähnen und das hinten angebrachte Grand Step Logo. Wie bei Gummistiefeln im Segellook üblich wird hier sonst auf unnötigen Schnack Schnack wie Schnallen verzichtet.

Mein Ersteindruck zu den Grand Step Beppo Gummistiefeln

Wenn ihr den Test bis hier hin gelesen habt werdet ihr sicher verstehen warum mein Ersteindruck leider sehr negativ ausfällt. Ich freue mich immer darüber wenn kleine Hersteller ökologische Alternativen zu den etablieren Großen anbieten und bin bereit den Preis dafür zu zahlen. Dabei kann ich dann auch über kleine Schwächen hinweg sehen. bei den Grand Step Beppo ist das Thema Nachhaltigkeit aber gar nicht so groß wie es zunächst scheint.

Im wesentlichen geht es um das Material Naturkautschuk, was bei Stiefeln dieser Preisklasse eigentlich weitgehend Standard ist und die Herstellung in Europa. Auch diese findet ihr bei vielen anderen Herstellern, sogar zu ähnlichen oder günstigeren Preisen. Teilweise auch mit besonders innovativen Konzepten, zum Beispiel mit Bioplastik als Material.

Das wäre aber kein Problem, wenn die Verarbeitung nicht so schlecht ausfiele. Handgemacht hin oder her, abgesehen von Bergstein, bot kein Hersteller in dieser Preisklasse annährend so schlampige Verarbeitung. Viele Menschen überlegen sich, zu recht, gut ob sie ihrem Kind für fast 45€ Gummistiefel kaufen sollten. Da kann man so etwas bei der starken Konkurrenz eigentlich nicht abliefern.

Unterm Strich spricht im direkten Vergleich zu Aigles Lolly Pop, außer dem Produktionsstandort, nichts für Grand Step. Das tut mir wirklich leid das so hart formulieren zu müssen, aber ich muss hier fair und möglichst objektiv bleiben.

Die bessere Alternative zu den Grand Step Gummistiefeln

Aigle Lolly Pop Gummistiefel Kinder Titelbild

Hier geht es zum ausführlichen Aigle Lolly Pop Test: Aigle Lolly Pop Gummistiefel im Test

Jetzt bin ich gespannt auf meine ersten Praxiseindrücke, die ich euch hier dann so schnell wie möglich mitteile! Schaut euch gerne auch unseren großen Gummistiefel Guide an und werft einen Blick auf alle weiteren Gummistiefel Tests auf unserer Seite.

(*Ein Affiliatelink ist ein Link über den ihr ein Produkt erwerben könnt. Bei Kauf eines Produktes über diesen Link erhalten wir eine Provision. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!)