Der Hunter Kundenservice

Der Hunter Kundenservice

Wie der Hunter Kundenservice nicht funktionieren sollte

Hallo ihr Lieben, eins vorab, wir sind große Fans der Gummistiefel von Hunter und sind mit der Bestellung direkt vom Hersteller (aus Großbritannien) über den Hunter Online Shop bisher immer ganz gut gefahren. Allerdings mussten wir jetzt auch schon zwei Mal schlechte Erfahrungen machen. Zum einen gingen meine Hunter Tour nach knapp einem Jahr bereits kaputt indem sie undicht wurden. Dazu kam, dass die Chelsea Boots nach weniger als einem Jahr, ohne große Beanspruchung, einen relativ großen Riss hatten. Während bei den Hunter Tour die Reklamation beim Hunter Kundenservice noch ziemlich unproblematisch lief erleben wir bei den Chelsea Boots ein regelrechtes Desaster.

Hunter Kundenservice Chelsea Boots defekt

So ging es los

Das ganze Drama begann mit einer ersten Kontaktaufnahme an den Hunter Kundendienst am 06.01.2018. Es gingen im Verlauf der Reklamation per Mail mehrfach von uns versendete Mails bei Hunter verloren. Das führte natürlich jedes Mal zu einer zeitlichen Verzögerung. Dann fehlten wieder in einer von Hunter verschickten Mail die nötigen Retourenunterlagen. Welche dann gerade noch rechtzeitig kamen bevor die defekten Schuhe abgeholt wurden. Zu dieser Zeit waren bereits etliche Wochen vergangen. Dann wurden die Schuhe von DPD am vereinbarten Termin abgeholt und gingen nach England. Die Ersatzlieferung ging dann wieder erst einige Zeit später raus, da Hunter sich wohl versichern wollte, dass die Rücksendung ordnungsgemäß lief. Darauf dauerte der Versand aus England wieder über eine Woche und jetzt kommt der Knaller. Statt der erwarteten Chelsea Boots in Größe 44 finde ich im Paket ein Paar Hunter Kids in Größe 36.

Damit können wir natürlich nichts anfangen. Jetzt geht es wieder los. Auf meine Mail kam nur als Antwort sie könnten ja eine erneute Rücksendung veranlassen. Also wieder drei Wochen warten auf die dann hoffentlich richtigen Schuhe. Die Schuhe wurden diesmal zeitnah abgeholt, auch wenn der DPD-Mann sehr überraschend plötzlich vor der Tür stand und ich nur zu Hause war, weil ich den Termin vorgeschlagen hatte und außer einer Mail mit dem Inhalt, dass sie sich melden würden wegen des Termins nichts kam. Aber ich kenne meinen lieben Hunter Support ja mittlerweile ganz gut. Dazu kam ein netter Hinweis, dass ich Hunter doch nicht mit Amazon vergleichen könne, weil das ja ein Familienunternehmen sei und Amazon dagegen Milliarden schwer. Ein paar Millionen setzt man dann aber doch auch im Jahr um und die oben genannten Punkte kann jede Mittelstandssoftware für ein paar tausend Euro im Jahr problemlos behandeln.

Kein Ende in Sicht

Aber kommen wir zum eigentlichen Punkt. Das Paket ging nach Abholung durch DPD verloren. Nachdem ich nichts mehr gehört hatte, schaute ich mir am 08.05. mal per Sendungsverfolgung an was los ist und bemerkte das Verschwinden. Direkt wieder an Hunter geschrieben, da laut DPD der Auftraggeber der Sendung sich darum kümmern muss. Es kam als Antwort eine Mail, dass sie sich melden wenn es was Neues gibt und naja, wie erwartet von alleine keine Information wie es weiter geht. Ich habe am 22.05. wieder nachgefragt wie der aktuelle Stand ist, es geht also noch eine Weile weiter. Bald ist es ein halbes Jahr her, dass ich den Defekt reklamiert habe.

Es kam natürlich trotzdem mal wieder keine Antwort auf die Nachfrage. Deshalb versuchte ich es am 05.06. erneut. Darauf hin kam einen Tag später tatsächlich eine Antwort! Anscheinend bearbeitet den Fall jetzt wieder jemand anderes. Dabei stellte sich heraus, dass der Fall noch nicht geklärt sei mit DPD, aber man eine Rückerstattung veranlassen wolle. Diese muss aufgrund der lang zurückliegenden ursprünglichen Bestellung allerdings manuell von der Finanzabteilung durchgeführt werden. Angeblich soll das Geld in 48 Stunden überwiesen sein. Also ist tatsächlich ein Ende des Übels in Sicht? Am 15.06. war das Geld endlich da. Dass es jetzt  statt zwei Tagen zwei Wochen gedauert hat, macht auch nicht mehr viel aus, aber spricht nach der kompletten Angelegenheit einfach für sich.

Ich werde mir so oder so sehr genau überlegen ob ich die Schuhe dann nochmal bestelle, weil ich sie eigentlich sehr gerne mochte und den Test hier gerne fortführen möchte. Allerdings macht mir die Qualität mittlerweile echt Sorgen und zum Service brauche ich nach dieser Erfahrung ja nichts zu sagen.

Es könnte so einfach sein

Hätte ich anfangs direkt eine Rückerstattung gewählt wäre die ganze Geschichte wohl nicht so gelaufen. Es erschien mir aber einfacher direkt eine Ersatzlieferung zu bekommen. Es hat aber tatsächlich über ein halbes Jahr gedauert bis ich dann doch das Geld wieder bekommen habe, jetzt dafür trotzdem noch keine Schuhe. Dabei kam Hunter mir die ganze Zeit kein bisschen entgegen. Selbst nach der falschen Ersatzlieferung wurde meine Bitte wenigstens den Umtausch jetzt per Expressversand abzuwickeln abgelehnt. Bei einem Paar Schuhe für 135€ als Kunde der regelmäßig bestellt sollte das das Mindeste sein. Hier ruht sich der Hersteller anscheinend auf seinem guten Ruf und dem bisherigen Erfolg aus.

Dieser Beitrag soll auch nicht als Rache zu verstehen sein. Viel mehr geht es darum, dass ich die komplette Zeit über nie das Gefühl hatte mit dem Problem beim Hunter Kundenservice erst genommen zu werden. Es schien völlig egal, dass ich Monate auf meine Ware bzw. mein Geld warten musste. Ohne eine finale öffentliche Aufarbeitung passiert bei solchen Unternehmen auch nichts. Deshalb Fehler können passieren, aber dann erwarte ich auch, dass alles gegeben wird um das wieder auszubügeln.

Uns würde interessieren ob ihr ähnliche Erfahrungen mit dem Hunter Kundendienst machen musstet? Lasst gerne einen Kommentar dazu da!

2 Gedanken zu „Der Hunter Kundenservice

  1. Ich war mit dem Service von Hunter zufrieden als meine Regenjacke nach kurzer Zeit kaputtgegangen ist. Nur die Qualität von Hunter überzeugt mich nicht, die neue Regenjacke hat leider auch nicht lange gehalten, nach gut einem Jahr sind die Nähte aufgeplatzt und die Gummistiefel wurden dann praktisch zur gleichen porös und waren nur unwesentlich älter als die Regenjacke.

    Ich habe auf eine neuerliche Reklamation verzichtet und meine Konsequenz gezogen.

    Nun habe ich mir Gummistiefel von Le Chameau gekauft die passen mir fast noch besser als die Hunter sind jedoch noch angenehmer zu tragen. Ich hoffe dass ich an den Stiefeln länger Freude haben werde.

    1. Wir hatten ja jetzt auch schon zwei Mal Probleme mit der Qualität. Normalerweise sind wir da eher vorsichtig von unseren Erfahrungen gleich auf die generelle Qualität zu schließen. Aber Meldungen wie deine kommen häufiger bei uns an, so dass man schon davon ausgehen muss, dass vom Premium Gummistiefelhersteller nur noch ein recht teures Lifestyleprodukt übrig bleibt. Dann dazu noch die Erfahrung hier, dass wenn mal nicht alles nach Plan läuft es schnell vorbei ist mit gutem Service.
      Ich hoffe die Le Chameau Stiefel sind langlebiger. Dazu könnte es bei uns auch bald was zu lesen geben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: